Symbolbild Foto: Sebastian Gabsch
© Sebastian Gabsch

Polizeibericht für Potsdam Autofahrerin übersieht Straßenbahn

Beim Abbiegen übersah eine Pkw-Fahrerin die sich nähernde Tram. Es kam zum Zusammenstoß.

Potsdam - Am Montagmittag kam es auf der Galileistraße im Potsdamer Stadtteil Am Stern zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn.

Wie die Polizei am Dienstagmittag mitteilte, war gegen 14 Uhr eine 33-jährige Pkw-Fahrerin auf der Galileistraße in Richtung Neuendorfer Straße unterwegs. Zeitgleich fuhr eine Straßenbahn auf der Galileistraße, ebenfalls in Richtung Neuendorfer Straße.

An der Kreuzung Galileistraße/ Newtonstraße beabsichtigte die 33-Jährige nach links in die Newtonstraße abzubiegen. Dabei übersah sie jedoch die Tram, die unbeirrt geradeaus in Richtung Neuendorfer Straße fuhr – und auch Vorrang hatte.

Es kam zur Kollision. Der Tram-Fahrer hatte den Zusammenstoß „trotz einer eingeleiteten Gefahrenbremsung und akustischer Warnsignale“ nicht mehr verhindern können, berichtete die Polizei. 

Die Pkw-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. In der Straßenbahn befanden sich zum Unfallzeitpunkt etwa 40 Fahrgäste. Verletzte in der Tram meldete die Polizei nicht. Und auch der Pkw der Frau blieb fahrbereit. Insgesamt wurde der entstandene Sachschaden auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Erst vor vier Tagen war es in Babelsberg zu einer Kollission zwischen einem Pkw und einer Straßebahn gekommen. In den vergangen Wochen wurden in Potsdam zehn Unfälle zwischen Auto und Trams gezählt.

Zur Startseite