Ein Pkw ist am Montagmittag in der Nähe des Filmmuseums in Potsdam von der Straße abgekommen und gegen eine Hauswand geprallt. Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Update Polizeibericht für Potsdam Auto rast gegen Hauswand

Am Montagvormittag ist ein Autofahrer nahe des Filmmuseums in Potsdam gegen eine Hauswand gerast. Drei Menschen mussten im Krankenhaus versorgt werden.

Potsdam - In der Potsdamer Schlossstraße ist am Montagmittag ein Auto offenbar in eine Hauswand gerast. Fotos von der Unfallstelle zeigen einen völlig demolierten Wagen. Die Hauswand der Nummer 12, in dem auch die Geschäftsstellen von Kulturland Brandenburg und des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte sind, ist beschädigt, ein Kellerfenster demoliert.  Auch zwei parkende Wagen wurden beschädigt, als das Auto sie streifte und dann über den Gehweg gegen die Hauswand fuhr. 

Am späten Nachmittag gab eine Polizeisprecherin bekannt, dass der 77-jährige Fahrer des Wagens bei dem Unfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Zudem mussten zwei Passantinnen im Alter von 60 und 68 Jahren mit einem Schock in ein Krankenhaus gebracht werden.

Foto: Andreas Klaer Vergrößern
© Andreas Klaer

Die Unfallursache stand noch nicht fest. Die Polizei ermittelt "wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs". Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt, sowie eine Blutprobe angeordnet.


INFO: Über die Anzahl der Verletzten gab es zunächst unterschiedliche Angaben. Laut einem Tweet der Potsdamer Feuerwehr in dem sozialen Netzwerk Twitter sollen bei dem Unfall drei Menschen verletzt worden sein. Die Polizei hatte auf PNN-Anfrage zunächst mitgeteilt, dass es lediglich zwei Verletzte (der Fahrer und eine Passantin) gegeben habe, die ins Bergmann-Klinikum eingeliefert worden seien.

Zur Startseite