Die Wasserschutzpolizei musste eingreifen (Archivbild) Foto: Ottmar Winter PNN
© Ottmar Winter PNN

Polizei stoppt Flüchtige mit Boot Böllerbastler setzen Baum in Brand

Drei Männer haben in Golm selbstgebaute Sprengkörper gezündet und dabei einen Baum in Brand gesetzt. Sie flüchteten vor der Polizei mit einem Boot - erfolglos.

Potsdam - Im Potsdamer Ortsteil Golm haben drei junge Männer einen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Sprengstoff-Entschärfern ausgelöst. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte eine Zeuge am Samstagnachmittag laute Knallgeräusche und danach Rauchentwicklung aus dem Bereich des Uferwegs am Zernsee gemeldet. "Selbstgebaute Feuerwerkskörper wurden in einen alten Baum geworfen, welcher Feuer fing", so die Polizei.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Während die Feuerwehr versuchte, den brennenden Baum zu löschen, habe sich ein Ruderboot mit den mutmaßlich Tatverdächtigen vom Ort entfernt. Allerdings konnte die Wasserschutzpolizei das Boot stoppen und die Insassen kontrollieren. "Es wurde Strafanzeigen gefertigt." Ein Sprengkörper habe als Blindgänger durch den Entschärfer sichergestellt werden müssen. 


Zur Startseite