Potsdam Planer für neues „Go:In“ gefunden

Golm - Für den neuen Büro- und Laborkomplex „Go:In II“ im Wissenschaftspark Golm ist ein Planer und Architekt gefunden. Es handelt sich um das BBF Baubüro aus dem sächsischen Freiberg, das nach eigenen Angaben bereits auf viele Referenzen im Bereich Laborbau verweisen kann. Die Entscheidung für das Büro ist jetzt – nach einer Ausschreibung – im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht worden.

„Go:In II“-Bauherr ist die kommunale Technologie- und Gewerbezentren Potsdam (TGP). Bebaut wird dabei ein 3800 Quadratmeter großes Grundstück, Gebäude können bis zu vier Geschosse besitzen. Laut Ausschreibung geplant ist die Errichtung eines oder mehrerer Büro- und Laborgebäude, „um eine möglichst flexible und individuell anpassbare und nachrüstbare Nutzung zu gewährleisten“. Insgesamt gab es für den jetzt nach Sachsen vergebenen Auftrag drei Bewerber. Zuletzt war von rund 10 Millionen Euro an Kosten für den Bau die Rede. Das Zentrum ist nötig, weil an dem boomenden Wissenschaftsstandort in Golm in den vergangenen Jahren zunehmend Platznot zu verzeichnen war – speziell am bereits bestehenden Gründerzentrum „Go:In I“. Erste Firmen hatten bereits mit Abwanderung aus Potsdam gedroht (PNN berichteten). HK

Zur Startseite