Foto: Sebastian Gabsch
© Sebastian Gabsch

Update Pendlerchaos in Berlin Signalstörung legte S-Bahn-Verkehr lahm

Christina Spitzmüller

Am Berliner Hauptbahnhof kam es am Montagmorgen zu massiven Verzögerungen auf den Linien S 7, S 3, S 5 und S 9. Die Pendler sind seit Wochen von Einschränkungen betroffen.

Potsdam/Bei der S-Bahn ist es am Montagmorgen rund um den Berliner Hauptbahnhof zu Zugausfällen gekommen. Wegen einer Störung am Stellwerk waren die Linien S3, S5, S7 und S9 zwischen Friedrichstraße und Zoologischer Garten und darüber hinaus eingestellt, wie es in einem Störungshinweis der S-Bahn hieß. Es gab Ersatzverkehr mit Bussen. Um die Mittagszeit pendelte sich der normale Zugverkehr nach Angaben der S-Bahn wieder ein.

Von der Störung betroffen waren auch zahlreiche Pendler nach Potsdam. So hat die S 7 um 8.30 Uhr eine Verspätung von 60 Minuten. Die Regionalbahnen waren nach Schilderungen von Reisenden entsprechend überfüllt.

Die Linie S3 war zwischen den Haltestellen Friedrichstraße und Charlottenburg unterbrochen. Die Linie S5 verkehrte von Strausberg Nord/Hoppegarten nur bis zur Warschauer Straße. Die Line S7 fuhr auf den Strecken Ahrensfelde bis Friedrichstraße sowie Charlottenburg und Potsdam, die S9 war zwischen Treptower Park und Zoologischem Garten unterbrochen. Der Regional- und der Fernverkehr der Bahn waren nicht betroffen.

In den vergangenen Wochen hatte es auf der Linie S 7 bereits Einschränkungen gegeben - die Linie war zwischen Potsdam und Berlin unterbrochen, zahlreiche Pendler mussten wesentlich längere Wegezeiten einplanen. 

(mit dpa)

Zur Startseite