Potsdam NACHRICHTEN

Sechs Millionen Euro für Forschung Mehr als sechs Millionen Euro Bundesfördermittel flossen nach Angaben der SPD-Bundestagsabgeordneten Andrea Wicklein 2004 in die Projekte Potsdamer Forschungseinrichtungen. Neben dem Astrophysikalischen Institut, dem Geo-Forschungs-Zentrum und dem Institut für Klimaforschung ging auch Geld an das Deutsche Institut für Ernährungsforschung in Bergholz-Rehbrücke. Die Ernährungswissenschaftler nutzten die Fördermittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung laut Wicklein, um therapeutische Ansätze zur Behandlung von genetisch bedingtem Übergewicht, der so genannten Adipositas, weiter zu entwickeln. Hauswand trocken durch Spenden Groß Glienicke - Dank der vielen Spenden zum 60. Geburtstag Peter Egenters für das Groß Glienicker Begegnungshaus e.V. im Februar 2004 konnte der Verein die Hauswand des Gebäudes trocken legen lassen. Außerdem halfen die Spendengelder, den Gehweg samt Beleuchtung zu erneuern. Wie im Februar 2004 bereits angekündigt, kaufte der Verein vom Geburtstagsgeld auch einen Industriegeschirrspüler für das Begegnungshaus. Die nächste Veranstaltung dort organisiert das Hans Otto Theater: Stefan Heym liest am 3. April aus seinem Buch „Immer sind die Weiber weg“. Potsdamer ist Anglerkönig Die Anglerkönige 2004 des Landesanglerverbands stehen fest. Nur die Angler mit dem größten Fang von elf ausgewählten Fischarten aus den heimischen Gewässern konnten den Titel erringen: unter ihnen auch Günter Weidemann aus Potsdam. Die Äsche, die er im August in der Dosse fing, war 42 Zentimeter lang und 660 Gramm schwer. „Der Märkische Angler“, die Mitgliederzeitung des Landesverbands, hatte seine Leser aufgerufen sich mit einem Foto ihres Fischs und einer Zeugenbeglaubigung zu bewerben. Besonders herausragend war dabei der Wels von Wolfgang Geppert aus Guben mit einem Gewicht von über 46 Kilogramm und einer Länge von 2,06 Meter.

Zur Startseite