Einsatzkräfte stehen neben der entgleisten Straßenbahn. Foto: dpa
© dpa

Update Nach Zusammenstoß mit Taxi Straßenbahn in Potsdam entgleist - zwei Verletzte

Eszter Bottka

Ein Taxifahrer missachtete am Dienstagabend die Vorfahrt einer Tram. Die Fahrgäste blieben unverletzt.

Potsdam - Eine Tram ist am späten Dienstagabend im Potsdamer Stadtteil Waldstadt II entgleist, nachdem ein Taxifahrer mit seinem Wagen nahe der Haltestelle Friedrich-Wolf-Straße in die Bahn gekracht war. Nach dem Zusammenstoß wurde der Mercedes des 66-Jährigen, der allein in seinem Auto unterwegs war, einige Meter mitgeschleift. 

Wie die Polizeidirektion West am Mittwoch mitteilte, wurde der Autofahrer leicht verletzt und ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Tramfahrerin wurde nach Angaben des Lagezentrums Brandenburg leicht am Knie verletzt. Die rund zehn Fahrgäste in der Straßenbahn überstanden den Unfall unbeschadet.

Der 66-Jährige wollte gegen 22.45 Uhr von der Straße Zum Jagenstein/Saarmunder Straße auf die Heinrich-Mann-Allee einbiegen. „Dabei übersah er offenbar eine von links kommende und vorfahrtsberechtigte Straßenbahn“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Die 54 Jahre alte Tramfahrerin bremste zwar, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern. Zur Unfallaufnahme wurde die Heinrich-Mann-Allee halbseitig gesperrt. Einsatzkräfte mussten die Tram zurück in die Gleise hieven.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Die Bergungsmaßnahmen dauerten mehrere Stunden. Wie ein Sprecher des Verkehrsbetriebs Potsdam (ViP) den PNN mitteilte, war die Tramstrecke am Mittwochmorgen um 4.20 Uhr wieder frei. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 66.000 Euro. Die Tram und das Auto waren nicht mehr fahrbereit. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung auf. (mit dpa)

Zur Startseite