Die Freundschaftsinsel in Potsdam: Ein Ort zur Entspannung - leider nicht völlig frei von Gewalt und Drogen. Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Mittwoch, 13. März 2019 Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute bleibt bei einigen vermutlich der Bildschirm schwarz. Schwarz ärgern wird man sich heute (hoffentlich) in Wolfsburg, Suhl und Berlin - dann nämlich waren Potsdamer Sportler und Sportlerinnen erfolgreich. Zudem beschäftigt uns ein schlimmer Vorfall auf der Freundschaftsinsel.

Potsdam - Die Hälfte der Woche ist geschafft. Bergfest, der Gipfel ist erreicht. Mehr geht nicht für das analoge Fernsehen. Das war's. Tschüss!

Bye, bye Analog-TV

Der Kabelbetreiber Vodafone Deutschland stellt heute in Potsdam und das südliche Berliner Umland auf Volldigitalisierung um. Analoge TV- und Radiosender haben ab sofort ausgedient.

Blick hinter die Kulissen

Aber man muss ja auch nicht immer TV glotzen. Man kann auch schön ins Museum gehen. Beispielsweise ins Potsdam Museum. Zurzeit wird dort die Sonderausstellung "Umkämpfte Wege der Moderne. Geschichten aus Potsdam und Babelsberg 1914-1945" gezeigt. Spannend und hoch interessant.

Aber wie entsteht so eine Sonderausstellung eigentlich? Um 14 Uhr wird Dr. Wenke Nitz, die Kuratorin der Ausstellung, im Potsdam Museum am Alten Markt genau dies erläutern.

Immer weiter

Da werden wir wieder etwas gelernt haben. Aber wir wollen ja eh jeden Tag etwas lernen. Lebenslang. Und was für ein Zufall: Im Rahmen der Themenwoche "Am liebsten lebenslänglich: Lernen geht immer" wird heute Abend Joachim Ludwig, Professor für Erwachsenenbildung, Weiterbildung und Medienpädagogik an der Universität Potsdam, einen Vortrag unter dem Titel „Bildungswege zu einem guten Leben“ halten. Beginn ist um 18 Uhr in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum. Fünf Euro kostet es zu erfahren, welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für erfolgreiches Lernen nötig sind.

Prozess zu Vorfall auf Freundschaftsinsel

Nicht lebenslang, aber eine empfindliche Strafe erwartet den jungen Mann, der sich heute wegen eines Sexualdeliktes auf der Potsdamer Freundschaftsinsel vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts verantworten muss. Ihm wird Körperverletzung und sexuelle Nötigung vorgeworfen.

Laut Anklage soll er am 19. August des vergangenen Jahres eine damals 19 Jahre alte Stahnsdorferin auf eine Wiese gezogen haben, ihr an den Hosenschritt gegriffen und sie gewürgt haben. Ferner soll er versucht haben, die junge Frau zu küssen. Später soll er sie in einen Busch gezerrt und versucht haben, ihre Hose herunterzuziehen. Sie soll dann nach ihren Freunden gerufen haben - als diese kamen, soll der Mann geflüchtet sein. Wenig später erwischte ihn die Polizei. Die Freundschaftsinsel war in den vergangenen Monaten mehrfach wegen Straftaten in die Schlagzeilen geraten.

Übrigens stellt heute Morgen die Polizei die brandenburgische Kriminalstatistik des Jahres 2018 vor - natürlich auch mit ausführlichen Zahlen für Westbrandenburg, die ihr dann auch bei uns lesen werdet.

Dritte Runde im Kochwettstreit

Appetitlicher geht es im TV zu - wenn man denn heute ein Fernsehbild hat (siehe oben): Heute muss sich "Maimai's little kitchen" beweisen - der zweite Potsdamer Teilnehmer in der Kabel Eins Show "Mein Lokal, dein Lokal".

Zum Auftakt gab es am Montag leckeres Essen im Café Heider in der Innenstadt, heute wird asiatisch in Groß Glienicke gekocht. Wie es den Teilnehmern der Kochshow gefallen hat, gibt es heute Abend um 17.55 Uhr auf Kabel Eins zu sehen.

Die andere Seite sehen

Sich bei den Nachbarn umsehen schadet nie - auch nicht auf nationaler Ebene. Noch besser ist es, wenn man zusammen hinguckt. So geschehen auf deutsch-polnischer Ebene. Der heutige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte bereits als Außenminister angeregt, gemeinsam mit unseren östlichen Nachbarn ein deutsch-polnisches Geschichtsbuch ins Leben zu rufen. Das empfand man auch in Polen als eine gute Idee und so wurde das Projekt umgesetzt. Nicht einfach, wenn man sich die Geschichte der beiden Länder und die historischen Kontroversen ins Gedächtnis ruft.

Damit beschäftigt man sich heute auch in der Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung: "Ein Geschichtsbuch mit verschiedenen Perspektiven? Geht das?" lautet die Fragestellung, unter der heute ab 18 Uhr diskutiert wird.

Selbsthilfegruppe Kinderwunsch

Im Sekiz Potsdam, Hermann-Elflein-Straße 11, startet heute um 18.30 Uhr eine neue Selbsthilfegruppe zum Thema Kinderwunsch. Initiiert wurde diese von der Beratungsstelle für Schwangere, Schwangerschaftskonflikt und Familienplanung. Anmeldung unter Tel.: (0331)60018111. 

Lieblingslehrer küren

Es gibt sie zuhauf, nur erfahren das oft zu wenige: Engagierte Lehrer und Lehrerinnen bilden das Rückgrat der Schulen. Daher werden Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst und Ministerpräsident Dietmar Woidke im Mai 2019 erneut besonders engagierte Lehrerinnen und Lehrer sowie Lehrkräfte-Teams mit dem „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ auszeichnen. Noch heute können Vorschläge eingereicht werden.

Brandenburgweit werden 18 Lehrkräfte oder Lehrkräfte-Teams mit dem Preis geehrt, je eine bzw. einer pro Landkreis und kreisfreier Stadt. Im vergangen Jahr wurde in Potsdam Frau Sylvia Harms ausgezeichnet. Sie wurde von den Schülern vom Potsdamer Oberstufenzentrum II übrigens vorgeschlagen, da ihr Unterricht „aktionsreich und humorvoll“ sei.

Blutiges Geschäft

Die Regeln der Bundesregierung für den Rüstungsexport zählen zu den strengsten der Welt - zumindest auf dem Papier. In dem Film „Bomben für die Welt – Wie Deutschland an Krieg und Krisen verdient“ wird hingegen gezeigt, wie Exportverbote in Krisengebiete zu umgehen sind. Zu sehen ist diese Dokumentation von Philipp Grüll und Karl Hoffmann heute um 19 Uhr während der Ökofilmtour im Filmmuseum an der Breite Straße.

Anschließend findet ein Filmgespräch statt. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Turbine im DFB-Pokal

Heute müssen die Bundesliga-Fußballerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam im DFB-Pokal ran. Leider auswärts - und das auch noch beim aktuellen Pokalsieger und Bundesligaspitzenreiter VfL Wolfsburg. Zudem sieht der Direktvergleich im DFB-Pokal gar nicht rosig aus: Drei Mal gingen die Turbinen als Verliererinnen vom Platz. Das wird sich heute ändern, hoffen wir und drücken die Daumen. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Flutlichtspiel im Karli

Heute um 19 Uhr empfängt der SV Babelsberg 03 den Berliner AK. Beim Aufstieg von der Regionalliga Nordost in die Dritte Liga werden beide Mannschaften vermutlich nicht mehr mitreden. Oben auf Platz eins steht Chemnitz mit großem Vorsprung. Elf Punkte dahinter steht dann der Berliner AK. Immerhin. Zumindest diesen Platz wollen sich die Berliner sicher nicht mehr nehmen lassen. Doch dafür bedarf es noch einiger Punkte. Ob man die aber heute aus Babelsberg mitnimmt? Nulldrei hat sicher etwas dagegen und die letzten Auftritte der Mannschaft von Trainer Almedin Civa geben Anlass zur Hoffnung, dass die Punkte heute im Karli bleiben.

Gute Ausgangsbasis schaffen

Heute Abend, zur gleichen Zeit wie Nulldrei, haben auch die Volleyballerinnen des SC Potsdam ein Heimspiel. Zu Gast in der Arena am Luftschiffhafen ist dann der VfB Suhl LOTTO Thüringen. Ein Sieg wäre immens wichtig für die Truppe von Guillermo Hernandez, denn die Verfolger Aachen und  Vilsbiburg liegen nur zwei beziehungsweise drei Zähler hinter den Damen aus Potsdam. Die befinden sich momentan auf Platz vier - und das wäre eine richtig gute Ausgangslage für die Play Offs.

Wie planscht Potsdam?

Heute wird die Bilanz der öffentlichen Schwimmbäder für das Jahr 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei dem Traumsommer im vergangenen Jahr können das - zumindest für die beiden Freibäder - doch nur gute Zahlen sein, oder? Ach nee, da war ja was: Eine Baustelle, Blaualgen und die Meldung über einen Ölteppich schmälerten das Badevergnügen für kurze Zeit. Es war sogar von Besucherschwund die Rede. Wie es wirklich war, erfahren wir dann ja heute.

Wie viele Besucher zählte das blu im vergangenen Jahr? Foto: Ottmar Winter Vergrößern
Wie viele Besucher zählte das blu im vergangenen Jahr? © Ottmar Winter

Darüber hinaus wird es einen Ausblick auf die Aktivitäten und die neuen Angebote der Bäderlandschaft für das Jahr 2019 geben. Die Bäderlandschaft Potsdam betreibt das Sport- und Freizeitbad blu und das Kiezbad Am Stern sowie die beiden Strandbäder Waldbad Templin und Stadtbad Park Babelsberg.

Zum Schluss das Wetter

Bis zur Saisoneröffnung in den Freibädern ist es ja auch noch gut anderthalb Monate hin. Aber selbst wenn: Bei den heutigen Temperaturen hätten wir uns ganz sicher nicht auf eine Liegewiese am Wasser verlaufen. Wenn kommt das Wasser heute zu uns - von oben. Das schließen jedenfalls die Prognosen nicht aus. (mit Sandra Calvez)

Zur Startseite