In der Brauerstraße soll der Versailler Platz entstehen - hier auf einer mittlerweile überholten Visualisierung. Grafik: Tchoban Voss
© Grafik: Tchoban Voss

Lelbach-Streit Erstmal keine Skulptur für den Versailler Platz

Die Klage gegen den Investor Lelbach sorgen auch dafür, dass ein weiteres Projekt nun stockt.

Potsdam - Die juristischen Auseinandersetzungen zwischen dem Sanierungsträger und Investor Abris Lelbach haben auch Auswirkungen auf den geplanten Versailler Platz, der wie berichtet direkt neben dem Baukomplex Brauerstraße 4-6 angelegt werden soll. Der Investor will für den Platz eine Skulptur sponsern, die auf den 1795 abgebrannten Vorgängerbau der Nikolaikirche Bezug nimmt. 

Deren Schaufassade war von einer Attikafigur gekrönt, die die Tugend der Toleranz darstellte. Bislang habe die Stadt keine Zusage für die Aufstellung einer solchen Skulptur gegeben, sagte eine Rathaussprecherin. Bevor man sich mit künstlerischen Aspekten für den Platz befasse, müssten die Differenzen „rund um die Bauvorhaben ausgeräumt“ werden. Man gehe von einer Gestaltung des Platzes im Jahr 2021 aus.

Zur Startseite