Schüler gehen in Potsdam regelmäßig freitags für das Klima auf die Straße. Jetzt fahren einige von ihnen in ihrer Freizeit auf die Großdemo nach Aachen.  Archivfoto: Hajo von Coelln
© Archivfoto: Hajo von Coelln

In der Freizeit Potsdamer bei "Fridays for Future"-Großstreik

Die "Fridays for Future"-Bewegung hat für Freitag zu einem Großstreik aufgerufen. Auch Potsdamer fahren hin - obwohl in Brandenburg schon Ferien sind: 

Potsdam - Etwa 15 Schüler aus Potsdam, vor allem Mitglieder der "Fridays for Future"-Organisationsgruppe, sind am Freitagmorgen mit knapp 150 Schülern aus Berlin in Bussen in Richtung Aachen, Nordrhein-Westfalen (NRW), gestartet. Die Schülerproteste für nachhaltige Klimapolitik könnten dort einen neuen Höhepunkt erreichen, denn 30.000 Demonstranten aus 16 verschiedenen Nationen werden erwartet. 

Aachen sei dabei nicht zufällig als Standort für den Großstreik gewählt worden: "Die Stadt liegt mitten in Europa und ist für alle gut zu erreichen", sagte der 16-jährige Jaro Abraham kurz vor der Abfahrt am Potsdamer Hauptbahnhof. Auch seien die Kohlekraftwerke in NRW Europas größte CO2-Produzenten, fügt einer seiner Mitreisenden hinzu, der namentlich nicht genannt werden möchte. Auf Deutschland heruntergebrochen kommen etwa ein Drittel der gesamten energiebedingten CO2-Emissionen und etwa 45 Prozent der vom Emissionshandelssystem erfassten Treibhausgasemissionen aus NRW.  

Jaro Abraham fährt nach Aachen zur "Fridays for Future"-Demo. Foto: Naima Wolfsperger Vergrößern
Jaro Abraham fährt nach Aachen zur "Fridays for Future"-Demo. © Naima Wolfsperger

Aber auch, dass die Demo - zumindest in Brandenburg - auf den Ferienbeginn fällt, kommt den Potsdamer Klimaaktivisten gerade recht: "So können wir zeigen, dass wir nicht nur zur Schulzeit Engagement zeigen." Es sei ein deutliches Zeichen gegen den Vorwurf, dass die Freitagsdemos vor allem besucht würden um Schule zu Schwänzen. Auch wenn an einer so weiten Reise nicht alle mit können, die meist an den Freitagsdemonstrationen in der Landeshauptstadt teilnehmen. 

Weitere Aktionen geplant

Die Umweltbewegung Fridays for Future will auch in den Sommerferien weiterhin in Berlin demonstrieren. Für Freitag planen die Schüler in Berlin-Mitte ab 12 Uhr „eine zweistündige Aktion mit Musik“ im Invalidenpark.

Zur Startseite