Betroffen von der war Havarie eine ältere Trinkwasserleitung aus Gussmaterial. Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Ersatzverkehr noch bis nächste Woche Reparaturarbeiten nach Rohrbruch dauern an

Wegen einer Havarie fahren in Potsdam seit Dienstag keine Straßenbahnen in Richtung Bahnhof Pirschheide. Eine Trinkwasserleitung muss ausgetauscht werden.

Potsdam - Die Reparaturarbeiten nach dem Wasserrohrbruch in der Kastanienallee werden voraussichtlich noch bis Ende der kommenden Woche dauern. Das sagte Stadtwerke-Sprecher Stefan Klotz am Donnerstag auf PNN-Anfrage. Wegen der Havarie ist seit Dienstag der Tramverkehr in Richtung Bahnhof Pirschheide unterbrochen. 

Dabei soll es auch „bis in die kommende Woche“ bleiben – genauer wolle man sich am Freitag festlegen. Die Trams der Linie 91 starten und enden derzeit am Platz der Einheit, Trams der Linie 94 fahren seit Donnerstag nur noch zwischen Rathaus Babelsberg und Hauptbahnhof. Fahrgäste aus und in Richtung Potsdam-West müssen einen Ersatzverkehr mit Bussen nutzen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Trinkwasserleitung wird ausgetauscht

Die Havarie habe eine ältere Trinkwasserleitung aus Gussmaterial betroffen, diese werde nun ausgetauscht, wie der Sprecher erklärte. Weil die Fahrbahn gesperrt werden musste, habe man sich entschieden, auch ein benachbartes und ebenfalls bruchgefährdetes Teilstück mit auszutauschen. Die Reparatur und die Wiederherstellung der Fahrbahndecke würden voraussichtlich bis Ende der kommenden Woche dauern. Die Kunden haben den Angaben zufolge Trinkwasser, allerdings sei eventuell mit Druckmangel zu rechnen, weil die Verbindung zur Transportleitung unterbrochen ist. 

Wegen des Wasserrohrbruches werden die Straßenbahnlinien 91 und 94 wie berichtet seit Dienstag umgeleitet. Der Ersatzverkehr mit Bussen in und aus Richtung Potsdam-West verkehrt über die Friedrich-Ebert-Straße, Charlottenstraße und Zeppelinstraße. Die Haltestellen in der Geschwister-Scholl-Straße sowie in der Kastanienallee werden von diesem Ersatzverkehr nicht bedient. Busse der Linien X5 und 605 können den Bereich jedoch passieren. 

Zur Startseite