Simulation zweier verschmelzender Neutronensterne. Foto: T. Dietrich, S. Ossokine, H. Pfeiffer, A. Buonanno (Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik), BAM-Kollaboration
© T. Dietrich, S. Ossokine, H. Pfeiffer, A. Buonanno (Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik), BAM-Kollaboration

Einfach Potsdam Tipps fürs Wochenende

Eine Baumesse, Schwarze Löcher, ein Volleyball-Spitzenspiel und der Frauentag: Unsere Tipps für das Wochenende in Potsdam.

Potsdam - Für den Hamster geht der Winter langsam zu Ende, für uns Menschen hat er in diesem Jahr gerade erst begonnen: Wir legen einen Vorrat an, bedecken uns mit Atemschutzmasken und verkriechen uns im wohligen Bau. Das ist eine gute Vorsichtsmaßnahme, angesichts der immer länger werdenden Tage aber auch ein bisschen schade. Wer sich auch in Zeiten von Corona noch unter Leute traut, sollte deshalb am Wochenende der Baumesse PotsdamBau einen Besuch abstatten. Die wurde nämlich, im Gegensatz zur ITB in Berlin und der Leipziger Buchmesse, nicht abgesagt. Von jeweils 10 bis 17 Uhr kann man sich in der Metropolis Halle am Filmpark sein Eigenheim zusammenbasteln: Von Fertig- und Massivhäusern über den passenden Innenausbau, Wärmepumpen bis hin zum Wintergarten. Auch Beratung zur staatlichen Förderung sowie zum Energiesparen soll es auf der Messe geben. Die rund 100 Aussteller kommen fast alle aus der Region.

Unterm Mikroskop und aus dem All

Direkt aus Potsdam kommen die „Bilder aus der Wissenschaft“, die ab dem heutigen Samstag in einer Ausstellung in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum Am Kanal zu sehen sind. Mikroskopische Aufnahmen von Pflanzenteilen und Simulationen von kollidierenden Schwarzen Löchern gibt es dort zu bestaunen – allesamt Bilder, die während Forschungsarbeiten der Potsdamer Max-Planck-Institute für Molekulare Pflanzenphysiologie sowie Gravitationsphysik entstanden sind. Mit einer Vernissage um 12 Uhr wird die Ausstellung eröffnet.

Spitzenspiel der Volleyballerinnen des SC Potsdam

Wer sich anschließend schon mal auf den anstehenden Frauentag einzustimmen möchte, darf um 17.30 Uhr in die MBS Arena kommen. Dort kann die Damenmannschaft Volleyball des SC Potsdam beim Spiel gegen Tabellenführer SSC Palmberg Schwerin nämlich alle Unterstützung gebrauchen. Dessen fünf Punkte Vorsprung in der Bundesliga lassen sich sicher noch einholen.

Frauentags-Demo und mehr zum 8. März

Am Sonntagmorgen freut sich die weibliche Hälfte der Stadt über ein ans Bett gebrachtes Frühstück und kann sich, frisch gestärkt, zur Frauentags-Demo am Hauptbahnhof begeben. Wer darauf nicht soviel Lust hat, findet Feminismus der anderen Art im Volkspark. In der kirgisischen Jurte erzählt Bärbel Becker Geschichten von mutigen Frauen aus dem Nomadenland. Ab 16 Uhr kann man ihr auch mit den Kindern einen Besuch abstatten.

Mit den Freundinnen geht es abends ins Kunsthaus „sans titre“ in die Französische Straße. Dieses hat von 19 bis 21 Uhr zum Frauenkulturfest geladen und präsentiert Musik von der Gitarristin Juliane Tief und der Sängerin Lou Hoyer sowie Lyrik und Prosa von Autorinnen der Literaturzeitschrift „Herzattacke“. Möchte man ihn denn mitnehmen, darf sich das selbstverständlich auch der Mann anschauen. Auch wenn der 8. März in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt und damit quasi Feiertag ist, heißt es ab Montag wieder für alle: An die Arbeit!

Zur Startseite