In den Herbstferien kann in Potsdam gewerkelt, gemalt und gerockt werden sowie Vieles mehr (Symbolbild). Foto: Patrick Pleul/dpa
© Patrick Pleul/dpa

Der große Überblick für Familien Was in den Herbstferien 2020 in Potsdam los ist

Auf Stadtsafari gehen, Longboards bauen oder Programmieren lernen: Das können Kinder und Jugendliche in den Ferien in Potsdam unternehmen. 

In den Herbstferien können Familien in Potsdam vieles unternehmen - trotz Corona. Hier finden Sie den PNN-Überblick zu den Angeboten für Kinder und Jugendliche.

Schleimglibber und Weltraumreisen

Seine eigene App oder ein eigenes Computerspiel schreiben: Für Technikbegeisterte bietet die Volkshochschule Potsdam vom 13. bis 22. Oktober jeweils dienstags und donnerstags den Kurs „Java für Anfänger“ für Kinder und Jugendliche an. Der Kurs kostet 70 Euro und findet von 15 bis 18.15 Uhr in der Volkshochschule Am Kanal 47 statt. Weitere Infos, auch zu anderen Kursen der VHS in den Ferien, sowie die Anmeldung ist online unter www.vhs.potsdam.de zu finden.

Wer lieber experimentieren will, kann im Mitmachmuseum Extavium, Am Kanal 57, vorbei schauen. Alle 30 Minuten können kleine Forscher beim Hören-Experiment herausfinden, wie ein Ton entsteht und in unsere Ohren gelangt. Schleimig wird es beim zweiten Experiment, bei dem mit Pipetten, Gläsern, Lebensmittelfarbe, Glitzer und anderen Hilfsmitteln bunter Glibber hergestellt wird. Das Extavium hat in den Herbstferien von Montag bis Sonntag jeweils von 9 bis 11, von 12 bis 14 und von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Kinder bis zum vollendeten vierten Lebensjahr 4 Euro, für Kinder ab vier Jahren, Jugendliche und Erwachsene 7,50 Euro. Die Experimentierkurse kosten jeweils 5 Euro.

Das Urania Planetarium in der Gutenbergstraße 71/72 bietet in den Ferien jede Menge Wissenswertes zu unseren Sternen und dem Weltraum an. So werden etwa am 14., 18. und 24. Oktober Sagen und Geschichten rund um den Sternenhimmel erzählt. Die Angebote für Kinder finden unter der Woche jeweils um 14 Uhr statt. Für einige Veranstaltungen gibt es nur noch wenige Plätze. Also schnell auf die Webseite des Planetariums unter www.urania-planetarium.de schauen und Tickets reservieren. Der Eintritt kostet in der Regel 5,50 Euro, ermäßigt, etwa für Kinder unter 18 Jahren, 4 Euro.

Eine Stadt aus Lego und jede Menge Werkeln

Die eigene Traumstadt aus Lego bauen: Im Gemeinderaum der St. Nikolaikirche finden vom 22. bis 24. Oktober wieder die Lego-Bautage statt. Täglich können 15 Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen und mit Hilfe von 180 Kilogramm der bunten Bausteine Häuser, Straßen oder Parks entstehen lassen. Gebaut wird jeweils von 9 bis 14 Uhr. Pro Kind und Tag kostet es 2 Euro. Noch sind Plätze frei. Eine Anmeldung ist bei Projektleiter Tobias Schröder vom Christlichen Verein Junger Menschen Potsdam e.V. unter [email protected] möglich.

Im Werkhaus in der Rudolf-Breitscheid-Straße 164 können Mädchen vom 19. bis zum 23. Oktober ihr eigenes Longboard zum Skateboarden aus Sperrholz bauen und gestalten. Der Kurs kostet 35 Euro und findet jeweils von 13 bis 16.30 Uhr statt. Anmelden kann man sich och bis zum 14. Oktober bei Florent Vivier per E-Mail an [email protected]. Wer seine alten Shirts, Pullis oder Beutel aufhübschen möchte, kann am kostenlosen Siebdruck-Workshop im Werkhaus teilnehmen. Der Workshop findet am 20. und 22. Oktober von 12 bis 15 Uhr statt. Die Anmeldefrist ist der 15. Oktober. Kontakt: Julia Stabenow, per E-Mail an [email protected]. Außerdem bietet das Werkhaus am 22. und 23. Okotber jeweils von 10 bis 16 Uhr einen kostenlos Kurs im kreativen Schreiben, Illustrieren und Buchgestalten an. Die Anmeldung ist noch bis zum 17. Oktober bei Maike Panz per E-Mail an [email protected] möglich.

Das Werkhaus bietet unter anderem für Mädchen einen Kurs zum Bauen eines eigenen Longboardes an (Symbolbild).  Foto: Paul Zinken/dpa Vergrößern
Das Werkhaus bietet unter anderem für Mädchen einen Kurs zum Bauen eines eigenen Longboardes an (Symbolbild).  © Paul Zinken/dpa

Pop-Up-Kunstwerke und ein selbstgedrehter Film 

In der Mal- und Zeichenschule Kunstgriff 23 können sich die Kinder im Zeichnen, Malen, Aquarellieren und Experimentieren austoben. Dabei soll ein sogenanntes Pop-up entstehen, ein Werk zum Aufklappen. Die Kurse finden am 12. und 13. Oktober jeweils von 9.30 bis 13 Uhr in der Carl-von-Ossietzky-Straße 23 statt. Die zwei Tage kosten zusammen 95 Euro, inklusive Materialien und Pausenverpflegung. Die Tage sind auch einzeln für 55 Euro buchbar. Die Plätze sind begrenzt. Eine Anmeldung ist auf der Webseite der Mal- und Zeichenschule möglich.

Einen eigenen Film drehen können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beim kostenlosen Multimedia-Workshop „Media in Motion. Vom Daddeln zum Machen!“ Bei dem Workshop des Medieninstituts Potsdam in Kooperation mit dem Potsdam Museum, dem Filmmuseum Potsdam und dem Treffpunkt Freizeit können die Teilnehmer mit Virtual Reality in andere Welten reisen, Drohnen fliegen und mit Apps Musik machen. Am Ende soll ein eigener Film oder ein Video entstehen. Der erste Workshop findet vom 12. bis 16. Oktober von 10 bis 16 Uhr im Potsdam Museum, Am Alten Markt 9, statt. Eine Anmeldung ist per E-Mail  an [email protected] möglich. Der zweite ist vom 19. bis 23. Oktober von 10 bis 16 Uhr im Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64. Anmelden kann man sich per E-Mail an [email protected].

Kreative Reise durchs Museum und der liebste Song

Auf eine kreative Reise mit digitalen Techniken schickt das Museum Fluxus die Teilnehmer des Workshops SuperFluxus+. Der kostenlose Kurs in der Schiffbauergasse 4F richtet sich an Jugendliche von 12 bis 16 Jahren. Sie lernen neue Einsatzmöglichkeiten von digitalen Apps kennen, damit auch Kunst anders wahr zu nehmen und selbst herzustellen. Die Veranstaltung ist nicht barrierefrei. Ein Anmeldung ist bis zum 12. Oktober per E-Mail an [email protected], Tel.: (0331) 60 10 89 0 oder an der Museumskasse möglich.

Los rocken und den Lieblingssong singen und spielen können die Teilnehmer im Coversong-Camp im Jugendtreff Clubmitte auf dem Freiland-Gelände. Die Kinder und Jugendlichen von 10 bis 16 Jahren müssen keine Vorerfahrungen mitbringen. Instrumente, Verstärker, das nötige Equipment und Mittagsverpflegung gibt es vor Ort in der Friedrich-Engels-Straße 22. Das Camp, das vom 13. bis 16. Oktober stattfindet, kostet 32 Euro. Der Kurs ist eingeschränkt barrierefrei. Eine Anmeldung ist noch bis zum 9. Oktober per E-Mail an [email protected] möglich.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.] 

Tropen, wilde Tiere und eine Stadtsafari

Mit der interaktiven App „Actionbound“ und dem Rotaugenlaubfrosch Josch geht es in den Dschungel der Biosphäre, um herauszufinden, was man Gutes für die Umwelt tun kann. Die interaktive Herbstferien-Rallye findet vom 10. bis 25. Oktober täglich in der Biosphäre in der Georg-Hermann-Allee 99 statt und ist im Eintrittspreis enthalten. Erwachsene zahlen 11,50 EURo. Kinder von 6 bis 13 Jahren 7,80 Euro, von 3 bis 5 Jahren 4,50 Euro. Für Kinder unter drei Jahren ist der Eintritt frei.

In der zweiten Herbstferienwoche bietet das Naturkundemuseum Potsdam in der Breiten Straße 13 für Familien Führungen zu Brandenburgs Brutvögeln an. Die Teilnehmer lernen Wissenswertes über die Tiere und erfahren, wie man sie schützen kann. Das Programm findet jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr statt und ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Der Eintritt kostet zzgl. dem ermäßigten Eintritt zum Museum 2 Euro pro Person. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Anmeldung unter Tel.: (0331) 289 6707.

Auf Stadtsafari geht es mit dem Werkhaus vom 19. bis zum 21. Oktober jeweils von 9 bis 16 Uhr beim Geocaching. Gemeinsam wird ein sogenannter Multi-Geocaches ausgearbeitet, die Stadt erkundet und ein Multi-Cache angelegt. Die Anmeldefrist ist am 14. Oktober. Kontakt: Andreas Friedl, E-Mail [email protected].

Zur Startseite