Foto: Ottmar Winter
© Ottmar Winter

Corona-Lage in Potsdam am Samstag Inzidenz gesunken - 25 Neuinfektionen

In Potsdam hat sich die Corona-Lage nicht weiter zugespitzt. Die Zahl der Neuinfektionen blieb konstant. Im Bergmann-Klinikum ging die Zahl der Corona-Patienten zurück.

Potsdam - Die 7-Tage-Inzidenz in Potsdam ist zum zweiten Mal nacheinander gesunken, liegt aber weiter über der 100er-Schwelle. Am Samstag meldete die Stadt einen Wert von 110,9. Freitag wurde die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage mit 118,1 angegeben. Am Donnerstag war mit einer Inzidenz von 123,7 der bisherige Höchstwert erreicht worden.

Von Freitag auf Samstag kamen in Potsdam 25 Neuinfektionen hinzu (Vortag: 27). Das teilte die Stadt mit. Seit Beginn der Pandemie haben sich in der Landeshauptstadt 1630 Menschen mit dem Virus infiziert. 1288 Personen gelten als genesen - 66 mehr als am Freitag. Nur noch 787 Kontaktpersonen der Kategorie I befinden sich in Quarantäne, am Vortag waren es 1028.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Im Bergmann-Klinikum hat sich die Lage etwas entspannt. Auf der Normalstation werden 18 Corona-Patienten (-6), auf der Intensivstation 13 Corona-Patienten (-1) behandelt. Im Alexianer-Krankenhaus St. Josefs werden fünf Corona-Patienten auf der Normalstation betreut - zwei mehr als am Freitag. 


Zur Startseite