CEO Patrick Schönemann (links) und Gründer Henning Hollburg. Foto: Targomo
© Targomo

Auszeichnung für Potsdamer Startup Targomo gewinnt europäischen Wettbewerb

Beim europäischen Deep-Tech-Wettbewerb wurde das Potsdamer Start-up Targomo als eines der besten Unternehmen ausgezeichnet. 

Potsdam - In dem europäischen Wettbewerb Digital Challenge 2020 des European Institute of Innovation and Technology (EIT) wurde das Potsdamer Start-up Targomo als eines der besten Deep-Tech-Unternehmen ausgezeichnet. Das gab das Unternehmen jetzt in einer Pressemitteilung bekannt. Unter Deep-Tech versteht man junge Unternehmen, die an technologischen Innovationen arbeiten, in Bereichen wie Künstliche Intelligenz oder Drohnen und Robotik. Mit dem Preis fördert das EIT digitale Innovationen in Europa. Das Unternehmen Targomo hat eine Technologie entwickelt und zwar die Location Intelligence Plattform. Diese analysiert geobezogene Daten mithilfe künstlicher Intelligenz und erschließt so Standortinformationen. Die Anwender erhalten Erkenntnisse über das Potenzial von Standorten und können dadurch zum Beispiel Angebote und Lieferrouten optimieren. Dadurch sollen für die jeweiligen Unternehmen Wettbewerbsvorteile entstehen. 

Firma entstand aus universitärer Forschung

Henning Hollburg hat das Unternehmen 2013 gegründet. Im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Universität Potsdam und am Hasso-Plattner-Institut hat er die entsprechende Technologie entwickelt. Daraus ist das Start-up Targomo hervorgegangen. Hollburg führt das Unternehmen mittlerweile zusammen mit CEO Patrick Schönemann. 

Als Gewinner nimmt Targomo nun am EIT Digital Accelerator Programm teil und erhält internationale Wachstumsunterstützung. Der Wettbewerb fand das siebte Mal in Folge statt und richtet sich an Unternehmen in der Wachstumsphase. 403 Unternehmen aus 32 Ländern hatten sich beworben, von denen 20 ausgewählt wurden, um ihre Technologien einer Expertenjury vorzustellen. Neben Targomo wurden noch vier weitere Unternehmen ausgezeichnet.

Zur Startseite