Foto: Ottmar Winter
© Ottmar Winter

Aktuelles aus der Stadtverordnetenversammlung Wohntauschzentrale in Potsdam wohl ab Herbst 2019

Die Wohntauschbörse wird kommen, aber später als zunächst geplant und als gefordert. Dementsprechend unzufrieden war Linke-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg.

Potsdam - Die von der Linke-Fraktion schon lange geforderte Wohntauschzentrale für Potsdam soll noch dieses Jahr starten, aber erst im letzten Quartal. Das erklärte Finanzdezernent Burkhard Exner (SPD) am Mittwoch im Stadtparlament auf Nachfragen der Linken. Die Leistung für dieses bundesweit einmalige Angebot müsse aber noch ausgeschrieben werden. Zudem müsse man sich mit Partnern wie den Genossenschaften abstimmen. Das Modell soll unter anderem dazu dienen, dass ältere Menschen zu groß gewordene Wohnungen mit jungen Familien tauschen können, die zu wenig Platz haben.

Linke-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg zeigte sich unzufrieden über die Auskunft, denn die Wohntauschbörse sollte eigentlich schon vergangenes Jahr starten. Verzögerungen hatte es wie berichtet etwa wegen fehlender Vergabejuristen in der Stadtverwaltung gegeben.

Zur Startseite