CDU im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf befürwortet eine U-Bahn-Streckenverlängerung bis nach Teltow. Foto: Thilo Rückeis
© Thilo Rückeis

Verbindung nach Berlin Berliner CDU will U-Bahn bis nach Teltow

Der sogenannte Speckgürtel soll besser mit Berlin verbunden werden. Die CDU Steglitz-Zehlendorf fordert eine U-Bahn-Streckenverlängerung bis nach Teltow.

Teltow - Mit der U-Bahn von Teltow bis zum Bahnhof Zoo durchfahren: Das soll künftig einem Vorschlag der CDU im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf zufolge möglich sein. In einem Antrag, der am 17. April im Nahverkehrsausschuss des Bezirks beraten wird, fordert die CDU, der Bezirk möge sich bei den zuständigen Stellen für eine Verlängerung der U9 über Lichterfelde nach Teltow einsetzen, die „zügig umgesetzt“ werden soll. „Planungsziel soll eine U-Bahn-Verbindung von Pankow über die Innenstadt nach Teltow sein“, heißt es in dem Antrag.

Frühere Pläne zur Verlängerung nach Marienfelde wurden nicht weiterverfolgt. Der Verkehr in der Region ist laut CDU auf das Auto fokussiert. „Die Zusammenführung des Südwestens mit dem so genannten Speckgürtel um Berlin herum, hier Teltow-Stahnsdorf, macht eine ganz andere, eine weiter gefasste Verkehrsanbindung erforderlich“, heißt es in der Antragsbegründung. Eine schienengebundene Alternative im Verkehr sei notwendig.

1,6 Milliarden Euro für 8 Kilometer

U-Bahnen sind das mit Abstand teuerste Schienenverkehrsmittel. Ein Kilometer kostet im Bau mit rund 200 Millionen Euro im Durchschnitt ein Vielfaches vom Bau oberirdischer Bahnen. Die Strecke vom Rathaus Steglitz zum Teltower S-Bahnhof wäre etwa acht Kilometer lang und würde demnach etwa 1,6 Milliarden Euro kosten.

Ein Sprecher des Berliner Verkehrssenates verweist darauf, dass eine U-Bahn nach Teltow derzeit von keiner Stelle geprüft wird und bisher nicht im Gespräch war. Zwar wird derzeit die Machbarkeit von fünf U-Bahn-Verlängerungen untersucht, die U9 wird dabei aber nicht betrachtet.

Auch im Teltower Rathaus ist man vorsichtig, was den Vorstoß der Berliner Nachbarn angeht: „Jedes Projekt, das zu einer Verbesserung der schienengebundenen Anbindung Teltows an Berlin führt, ist grundsätzlich zu begrüßen“, sagte Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD). „Ich glaube aber, dass wir unsere Energie und unser politisches Gewicht in der Region zu allererst auf die Verlängerung der S-Bahn-Strecke von Teltow nach Stahnsdorf fokussieren sollten“, so Schmidt.


Zur Startseite