Der Unfall ereignete sich in Teltow in der Potsdamer Straße (Symbolbild). Foto: Sebastian Gabsch PNN
© Sebastian Gabsch PNN

Unfallfahrt in Teltow 16-Jähriger verursacht Schaden von rund 40.000 Euro

Der Teenager schnappte sich den Wagen eines Familienmitglieds, raste mit einem Freund durch die mittelmärkische Stadt - bis ein Crash den nächtlichen Ausflug stoppte.

Teltow - Ein 16-Jähriger hat in der Nacht zum Montag mit einem Freund (15) in einem Ford Fiesta eine verhängnisvolle Spritztour durch Teltow gemacht. Wie die Polizei mitteilte, verlor der Jugendliche zunächst die Kontrolle über den Wagen. Dann streifte er ein Verkehrsschild und einen Straßenbaum. Dieser fiel um und beschädigte ein weiteres Auto. 

"Am Ende blieb der Ford auf der Seite liegen", heißt es in der Mitteilug der Polizei. Die Teltower Feuerwehr stellte den Wagen wieder auf und reinigte die Fahrbahn an der Unfallstelle. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Alkohol war nicht im Spiel

Vermutlich war der 16-Jährige zu schnell unterwegs. Der Fahrer und der 15-Jährige überstanden den Unfall in der Potsdamer Straße äußerlich unverletzt, wurden aber vorsorglich in einem Krankenhaus ärztlich behandelt. Alkohol war bei dem nächtlichen Ausflug nicht im Spiel. Der 16-Jährige war nüchtern. Ein Drogentest blieb ohne Befund. Das Auto gehört nach Angaben der Polizei einem Familienmitglied. 

Einen Führerschein hat der Fahrer nicht. Eine Fahrerlaubnis kann man mit 17 Jahren erwerben. Bis zum 18. Geburtstag dürfen Teenager ein Auto nur in Begleitung einer in der Prüfbescheinigung namentlich eingetragenen Person führen. Darüber informiert der ADAC auf seiner Homepage.

Zur Startseite