Das Traditionslokal "Waldschänke". Foto: Manfred Thomas
© Manfred Thomas

Traditionslokal in Stahnsdorf Bürgerumfrage zur "Waldschänke"

Seit fast zwei Jahren steht die "Waldschänke" leer. Zur Zukunft des Hauses sollen die Bürger befragt werden.

Stahnsdorf - Stahnsdorfs Bürger sollen zur Zukunft der ehemaligen Gaststätte "Waldschänke" befragt werden. Das haben die Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen. Per Umfrage sollen die Stahnsdorfer ab Januar ihre Wünsche für die Nutzung des gemeindeeigenen Gebäudes in der Wannseestraße äußern. Die "Waldschänke" steht bereits seit beinahe zwei Jahren leer. Die Familie Lassotta, die 57 Jahre lang die Gaststätte betrieben hatte, hatte Ende 2017 den Pachtvertrag mit der Gemeinde gekündigt. Seither hat Stahnsdorf vergeblich nach Interessenten für die Räumlichkeiten gesucht. Im Oktober schlug dann die Stadtverwaltung die Bürgerbefragung vor. Bereits im vergangenen Monat konnten sich die Stahnsdorfer bei zwei öffentlichen Besichtigungsterminen ein Bild vom Inneren der einstigen Traditionsgaststätte machen.

Bibliothek, Kita, Seniorentreff?

Im Januar sollen die Unterlagen zur Bürgerbefragung verschickt werden, wie Gemeindesprecher Stephan Reitzig mitteilte. Die Stahnsdorfer können zwischen drei Hauptpunkten entscheiden: Unter dem ersten Punkt sind elf Vorschläge zur weiteren Nutzung aufgelistet, die auf dem Grundstück durch die Gemeinde oder einen Dritten umgesetzt werden sollen. Etwa eine Bibliothek, eine Galerie, eine Kita oder ein Seniorentreff. Punkt zwei schlägt vor, die "Waldschänke" zu verkaufen. Gefällt keiner der Vorschläge, kann Punkt drei angekreuzt werden – also quasi eine Enthaltung. Eine Auswertung ist voraussichtlich bis zur Gemeindevertretersitzung am 5. März möglich, wie Reitzig mitteilte.

Zur Startseite