Seit Juli wurde der Bäkedamm erneuert und war komplett gesperrt. Foto Enrico Bellin
© Foto Enrico Bellin

Update Sperrung auf dem Bäkedamm Stahnsdorfer Baustelle für Busse passierbar

Enrico Bellin

Ein halbes Jahr lang hat sie  für Probleme beim Busverkehr gesorgt. Am Freitagmittag endet die Vollsperrung in Stahnsdorf für Busse, Autofahrer müssen sich aber noch gedulden.

Stahnsdorf - Die Sperrung des Bäkedammes in Stahnsdorf wird am Freitag um 12 Uhr für den Busverkehr aufgehoben. Das teilte die Sprecherin von Regiobus, Anette Lang, am Mittwoch mit. Durch den Wegfall der Umleitungen im Ortskern fahren die Buslinien X1, 601, 627 und N12 wieder die regulären Haltestellen am Stahnsdorfer Hof an. Die Ersatzhaltestelle Friedrich-Weißler-Platz entfällt. Auch im Schülerverkehr soll es Verbesserungen geben: So werden auf der Linie 629 zwei Fahrten von Kleinbussen wieder durch normale Busse ersetzt. Durch die anhaltenden Baumaßnahmen rechnet Regiobus aber bis Februar 2019 weiterhin mit längeren Fahrzeiten. Die Linie X1 fährt deshalb weiterhin nur zum S- statt zum Regionalbahnhof, auch auf den Linien 623 und 629 bleiben Einschränkungen bestehen. 

Autofahrer können noch nicht durchfahren

Wie ein Mitarbeiter des Kreisstraßenbetriebes den PNN am Donnerstag sagte, müssen sich Autofahrer aber noch mehrere Wochen gedulden. Zwar sei der Asphalt auf der Fahrbahn fertig, weshalb Busse den Bäkedamm passieren können. Allerdings fehlen noch die Gehwege. Für deren Herstellung müsse auch auf der Fahrbahn gearbeitet werden, sodass sie nicht generell für den Autoverkehr freigegeben werden kann. Je nach Witterungslage hoffe man aber, die Straße innerhalb von zwei bis drei Wochen freigeben zu können.

Seit einem halben Jahr ist die Straße nun schon gesperrt. Nach der Fertigstellung dieses Bauabschnittes wird der bisher vierspurige Abschnitt zwischen dem Schleusenweg und dem Ortsausgang saniert. Dabei soll jedoch laut Bauplanern jeweils eine Fahrspur pro Richtung frei bleiben. Nach den mehr als fünf Millionen Euro teuren Umbauten wird es wie berichtet generell nur noch eine Fahrspur pro Richtung geben, zusätzlich sind neue Radspuren geplant.

Korrektur, 20. Dezember, 12 Uhr: In einer früheren Version dieses Textes hieß es, dass die Sperrung des Bäkedamms vollständig aufgehoben werde. Richtig ist aber, dass die Straße vorerst nur von Bussen passiert werden darf. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Zur Startseite