Polizeinsatz mit Blaulicht. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa
© Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Update Polizeieinsatz in Teltow Gewalttätige Auseinandersetzung nach Stadtfest

Zwei Gruppen alkoholisierter Männer gerieten aneinander. Es wurden Bierflaschen und Mülleimer geworfen, drei Menschen wurden verletzt. Die Polizei musste mit 20 Beamten einschreiten. 

Teltow - Ein Polizeieinsatz hat in der Nacht zum Samstag in Teltow für Aufmerksamkeit gesorgt. Um kurz vor 1 Uhr musste die Polizei dort mit 20 Beamten einen handgreiflichen Konflikt zwischen zwei Gruppen alkoholisierter Männer beenden.

Die Männer waren im Verkaufsraum der Tankstelle an der Warthestraße Ecke Potsdamer Straße  aus unbekannten Gründen zunächst verbal aneinander geraten, sagte der Dienstgruppenleiter der Polizei Potsdam am Samstag auf PNN-Anfrage. Als die Gruppen den Verkaufsraum verließen, sei die Auseinandersetzung auf dem Gelände der Tankstelle eskaliert. Es seien dabei auch Bierflaschen und Mülleimer geworfen worden.

Ein Mann musste im Krankenhaus behandelt werden

Die drei Männer der einen Gruppe im Alter zwischen 37 und 41 Jahren seien verletzt worden; einer habe wegen Verletzungen im Gesicht stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müssen. Die beiden anderen seien vor Ort behandelt worden. 

Die vier Männer der anderen Gruppe im Alter zwischen 20 und 44 Jahren seien in Gewahrsam genommen worden; zwei von ihnen hätten dabei Widerstand geleistet. Gegen sie werde nun neben gefährlicher Körperverletzung auch wegen Widerstands gegen Polizeibeamte ermittelt.

Die Gründe für die Auseinandersetzung sind unbekannt

Die vier Männer seien am Samstag aus dem Gewahrsam entlassen worden, Haftgründe hätten gegen alle nicht vorgelegen, so der Dienstgruppenleiter. 

Über die Motivlage der beiden Gruppen - also die Gründe für die Auseinandersetzung - sei bislang nichts bekannt. Vor dem Aufeinandertreffen in der Tankstelle haben die Gruppen offenbar beide das Stadtfest in Teltow besucht. 

Zur Startseite