Ein dringendes Bedürfnis hat für einen jungen Mann unangenehme Folgen. Foto: Sebastian Gabsch
© Sebastian Gabsch

Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark Wildpinkler suchte sich falsche Stelle aus

Ein Mann hielt es am Samstag in Bad Belzig nicht länger aus und verdrückte sich in ein Gebüsch, um zu urinieren. Dabei wurde er von Kindern beobachtet. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Bad Belzig - Am Samstagnachmittag spielten zwei Kinder auf einem Spielplatz in der Kurparksiedlung in Bad Belzig. Gegen 16.30 Uhr drückte die Blase und die beiden Jungs verschwanden in einem Gebüsch hinter dem Spielplatz. Dort waren sie aber nicht allein. Ein junger Mann hatte offenbar das gleiche Bedürfnis und ging zur selben Zeit ebenfalls ins Gebüsch, wo er sich ebenfalls erleichterte. Die Kinder bekamen einen Schreck und rannten nach Hause. Sie berichteten ihren Eltern von dem Vorfall. Die zögerten nicht und informierten die Polizei.

Vor Ort trafen die Beamten auf einen 25-jährigen Afghanen, auf den die Beschreibung zutraf. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und in der Polizeiinspektion vernommen.

Tatverdächtiger dementiert Kontakt zu den Kindern

Gegenüber den Beamten räumte er ein, sich hinter dem Spielplatz erleichtert zu haben, einen Kontakt zu den Kindern stritt er jedoch ab. Er sei, so berichtete er den Beamten, am Spielplatz gewesen und habe sich nur zum "Wasserlassen" in die Büsche geschlagen. Kinder habe er lediglich auf dem Spielplatz wahrgenommen, im Gebüsch seien sie ihm jedoch nicht begegnet.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Die Kriminalpolizei prüft nun, ob strafbare Handlungen vorliegen und ermittelt zum Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Zur Startseite