Das Feuer war am Montagabend ausgebrochen. Foto: Sebastian Gabsch
© Sebastian Gabsch

Update Großeinsatz in Kloster Lehnin Kinderheim nach Brand nicht bewohnbar

Christina Peters

Die Bewohner blieben unverletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung. Ein technischer Defekt ist aber nicht ausgeschlossen.

Kloster Lehnin - Ein brennendes Kinder- und Jugendheim in Damsdorf in der Gemeinde Kloster Lehnin hat am Montagabend für einen Großeinsatz der Rettungskräfte gesorgt. Die Bewohner blieben unverletzt, wie die Feuerwehr mitteilte. Nach Angaben der Polizeidirektion West vom Dienstagnachmittag konnten neun Kinder und Jugendliche im Alter zwischen neun und 21 Jahren und ihre sechs Betreuer*innen das Gebäude kurz nach dem Ausbruch des Brandes selbständig verlassen. Notfallseelsorger kümmerten sich nach Angaben der Gemeinde um die Heimbewohner*innen.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Nach ersten Ermittlungen könnte der Brand in einer Küche im Dachgeschoss ausgebrochen sein. "Dort wurde zuvor offenbar Essen auf dem Herd zubereitet", teilte die Polizei mit. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung. Noch könne die Polizei einen technischen Defekt aber nicht ausschließen. Die Heimbewohner*innen wurden in der Gemeinde in Ersatzunterkünften untergebracht. Derzeit ist die Einrichtung nicht bewohnbar. Die Höhe des Sachschadens liegt nach Angaben der Polizei mindestens im sechsstelligen Bereich.

Große Spendenbereitschaft 

Fast zwei Dutzend Fahrzeuge der Feuerwehr, mehrere Rettungswägen und die Notfallseelsorge waren am Montag zunächst kurz nach 18.00 Uhr zu dem Brand ausgerückt. Die Löscharbeiten dauerten bis in den späten Abend an. 

Die Anteilnahme nach dem Unglück ist groß. Im Lehniner Rathaus gingen bereits kurz nach dem Brand Spenden ein. Diese seien an den Träger weitergeleitet worden, teilte das Rathaus mit. "Inzwischen wird keine Kleidung und ähnliches mehr benötigt, daher bitte auch nichts mehr ins Rathaus bringen", hieß es am Mittwoch seitens der Gemeinde. Zugleich bedankte sich das Rathaus für die Spenden.

Wer helfen möchte, kann dies mit einer Spende auf folgendes Konto des Heimbetreibers tun:

Kontoinhaber: Homaro
IBAN: DE09 1606 2073 0006 102980
Betreff: Spenden für Brandschaden Kinderhaus Damsdorf

(mit dpa)

Zur Startseite