In mehreren Schulen und Kitas wurden positive Corona-Tests gemeldet.  Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark Zahlreiche Infektionen in Schulen und Kitas

In einer ganzen Reihe von Gemeinschaftseinrichtungen in Potsdam-Mittelmark wurden Corona-Fälle nachgewiesen. Die Inzidenz bleibt über 100, ab Samstag gelten strengere Regeln. Die Lage am Freitag. 

Bad Belzig -  In zahlreichen Gemeinschaftseinrichtungen im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind Infektionsfälle aufgetreten. So wurden an der Heinrich-Zille Grundschule in Stahnsdorf, der Diesterweg-Grundschule in Beelitz und der der Grundschule Albert Einstein in Caputh je ein Schüler positiv getestet. Eine Lehrkraft der Maxim-Gorki Gesamtschule Kleinmachnow hat sich ebenfalls nachweislich infiziert. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Nach dem Positiv-Test einer Erzieherin an der Kita Löwenzahn in Michendorf werden in der kommenden Woche Kinder und Erzieher der Einrichtung getestet. Die Kita Anne Frank in Nuthetal meldete fünf positive Schnelltests. In der Kita Mäuseburg in Stahnsdorf wurden zwei Geschwisterkinder mit Symptomen ebenfalls positiv getestet. Bei beiden wurde die britische Virusvariante B.1.1.7 nachgewiesen. 

Infektionen in Seniorenresidenz

In der Seniorenresidenz Albert-Schweitzer-Haus in Teltow sind bereits am Montag die Tests bei mehreren Mitarbeitern und einem Bewohner positiv ausgefallen, der Kreis meldete die Fälle am Freitag nach. Einige Tests wiesen auf eine Virusmutation hin. Die Kontaktpersonen wurden isoliert, Anfang kommender Woche sollen alle Mitarbeiter und Bewohner sich testen lassen. 

Die Inzidenz im Landkreis steigt weiter an: Am Freitag lag der Wert bei 116,4 Neuinfektionen in einer Woche pro 100.000 Einwohner. 52 neue Fälle wurden registriert, davon je sieben in Teltow und Werder (Havel). Am Donnerstag hatte die Inzidenz bei 110,8 und drei Tage in Folge über 100 gelegen. Ab dem heutigen Samstag gelten deshalb wieder verschärfte Regeln im Landkreis: Viele Geschäfte des Einzelhandels schließen wieder, die Kontaktbeschränkungen werden strikter, Sport ist nur noch maximal zu zweit erlaubt. Anders als beim letzten Lockdown bleiben Frisöre, Bau- und Gartenmärkte geöffnet. 

Zur Startseite