Robert Wyn Jones fühlt sich nur noch als halber Clown. Foto: privat
©  privat

Beklauter Clown bittet um Hilfe Kostüm für Auftritte vor kranken Kindern ist weg

Robert Wyn Jones ist in Not - und er hofft auf Unterstützung aus der Bevölkerung. Wer weiß, wo sein Clownskostüm abgeblieben ist?

Glindow - Er tritt auf Kinderstationen im Krankenhaus und in Altenheimen auf, um den Bewohnern ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern – aber jetzt gibt es für Clown Robert Wyn Jones alias Rob Jones ein Problem: Das Kostüm des Künstlers aus Glindow ist verschwunden.

Jones vermutet, dass es geklaut worden ist. „Am Montagnachmittag war es noch in meiner Fahrradtasche, eine Stunde später war es weg.“ Die Tasche mitsamt des Clownkostüms habe am Zaun des Geländes des Ton & Kirschen Theaters an der Dr.-Külz-Straße in Glindow gegenüber des VW-Autohauses Raschick gehangen, dort lebt Jones mit anderen Menschen in Bauwagen.

Geklaute Nasen sind Sonderanfertigungen

Eine Stunde später sei sie verschwunden gewesen. Das Kostüm bestehe aus einer braunen Kordhose, handgefertigten braunen Lederschuhen in Größe 46/47, einem Jacket und einer Mütze. Auch zwei roten Klemmnasen und ein Tuba-Mundstück sowie Theaterschminke hätten sich in der Tasche befunden. Die Nasen seien Sonderanfertigungen und schwer zu ersetzen. „Es ist bekloppt. Der Dieb kann damit gar nichts anfangen“, sagt Jones. Die Schuhe trage er seit 25 Jahren. „Es ist zum Heulen.“

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Der Clown aus den USA befürchtet, dass das Kostüm längst in einer Mülltonne gelandet ist. Er habe schon die Mülleimer in der Umgebung abgesucht und sei auch schon beim Fundamt gewesen – aber Fehlanzeige. In der dunkelgrünen Ortlieb-Fahrradtasche war auch Jones Handpuppe, ein bunter Papagei. Der 56-Jährige bittet den Entwender: „Bitte werfen Sie das Kostüm einfach über den Zaun zurück, die Tasche können Sie behalten.“

„Ich hoffe sehr, jemand meldet sich.“

Wer das Kostüm gefunden hat, kann sich beim Verein Lachen hilft! unter E-Mail an [email protected] oder der Telefonnummer (0331) 58 88 000 melden. Die Clowns des gemeinnützigen Vereins treten nach Vereinsangaben in 16 verschiedenen medizinischen und pflegerischen Einrichtungen in Berlin und Brandenburg auf.

Jones, der bereits seit 25 Jahren als Clown unterwegs ist, hat seinen nächsten Auftritt am 9. Juni auf der Kinderstation eines Krankenhauses. „Ich brauche das Kostüm für meine Auftritte.“ Jetzt müsse er erst einmal improvisieren. „Ich hoffe sehr, jemand meldet sich.“


Zur Startseite