Auf der A10 bei Michendorf wird gebaut. Foto: L. Hannemann
p

Bauarbeiten auf A10 zwischen Nuthetal und Michendorf Verkehr rollt nun auf neuer Fahrbahn

0 Kommentare

Die Arbeiten am Mittelstreifen zwischen dem Dreieck Nuthetal und der Raststätte Michendorf auf der A10 sind eine Woche früher fertig als geplant. Mit dem neuen Bauzustand wurde auch eine Unfallquelle beseitigt.

Nuthetal/Michendorf - Zwischen dem Dreieck Nuthetal und der Michendorfer Autobahnraststätte soll der Verkehr ab dem heutigen Donnerstag in beiden Richtungen auf der nördlichen Fahrbahn fließen. Ein vorerst letztes Mal wird es in diesem Bereich heute zwischen 10 und 16 Uhr weniger Fahrstreifen geben, da der Verkehr komplett auf die nördliche Fahrbahn gelenkt wird. In Richtung Dreieck Potsdam sollen zwei Fahrspuren offen sein, in Richtung Dreieck Nuthetal eine.

Autobahn von sechs auf acht Spuren verbreitert

Damit wurden die Arbeiten am Mittelstreifen, die teilweise mit der Sperrung von Fahrspuren verbunden waren, eine Woche früher beendet als geplant. Das teilte die zuständige Planungsgesellschaft Deges am gestrigen Mittwoch mit.

Wie berichtet ist die nördliche Fahrbahn bereits fertiggestellt. Der Autobahnabschnitt soll von sechs auf acht Spuren verbreitert werden. Damit nun die südliche Fahrbahn erneuert werden kann, wird der Verkehr komplett auf die nördliche Fahrbahn verlagert. Dort gibt es derzeit drei schmalere Fahrspuren pro Richtung.

Viele Auffahrunfälle wegen Behelfsbrücken

Mit dem neuen Bauzustand soll auch eine Unfallquelle nicht mehr bestehen: auf der südlichen Fahrbahn, wo bisher der Verkehr in beiden Richtungen fuhr, gab es Behelfsbrücken. Autofahrer hatten oft fälschlicherweise das Gefühl, dass die Brücken sie von der Autobahn weg führen würden. Daher kam es zu schnellen Fahrspurwechseln, die mehrfach zu Auffahrunfällen geführt haben.

Zur Startseite