Der Antrag auf Förderung muss schriftlich über ein Antragsformular bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden (Symbolbild). Foto: dpa
© dpa

Ausbau erneuerbarer Energien Kleinmachnow fördert Solardächer an Wohngebäuden

In diesem und im nächsten Jahr stehen jeweils 100.000 Euro zur Verfügung. Bürgerinnen und Bürger können sich Zuschüsse von bis zu 900 Euro sichern.

Kleinmachnow - Kostengünstig die Energie der Sonne anzapfen – wer in Kleinmachnow eine Solaranlage auf einem Gebäude errichten will, kann dafür künftig mit einem Zuschuss rechnen. Ab sofort fördert Kleinmachnow einer Mitteilung zufolge festinstallierte Photovoltaikanlagen, zugehörige Batteriespeicher sowie steckerfertige Stromerzeugungsmodule mit und ohne Speicher.

Insgesamt stehen dafür den Angaben zufolge in diesem und im nächsten Jahr jeweils 100.000 Euro zur Verfügung. Die Spanne der einmaligen Zuschüsse erstreckt sich von 110 bis maximal 900 Euro. Ziel sei eine nachhaltige Verbesserung der CO2-Bilanz und die Steigerung von erneuerbarer Stromerzeugung, heißt es in der Mitteilung.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Der Antrag auf Förderung ist schriftlich über ein Antragsformular bei der Gemeindeverwaltung einzureichen. Es kann auf der Website der Gemeinde heruntergeladen werden. Damit der Zuschuss bewilligt werden kann, muss die Eignung des Daches nachgewiesen werden. Fotos der vorgesehenen Fläche sind ebenfalls vorzulegen sowie ein Eigentumsnachweis oder bei Mietobjekten eine Einverständniserklärung des Eigentümers. Schließlich muss auch ein Kostenvoranschlag des ausführenden Fachbetriebs beiliegen. 

Zur Startseite