"Flower Power" mit Friedrich II. Das Motto stand schon 2020, dann wurde verschoben und umdisponiert. Nun kann live gespielt werden. Foto: Musikfestspiele Potsdam Sanssouci
© Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci Jubiläumsausgabe nun doch live

Erst verschoben, dann rein digital und nun doch vor Publikum: Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci können 2021 auch live stattfinden. Der Vorverkauf startet am 4. Juni.

Potsdam - Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci spielen 2021 nun doch live vor Publikum. Die 30. Ausgabe unter dem Thema "Flower Power" sollte zunächst ausschließlich digital in Form von Livestreams stattfinden. Die am Dienstag (1. Juni) bekannt gewordenen weiteren Öffnungen in der Kultur ermöglichen nun, dass Veranstaltungen im Schlosstheater, in der Friedenskirche und im Nikolaisaal vor bis zu 500 Menschen stattfinden können. Zudem werden die Konzerte und Musiktheaterproduktionen auf dem Winzerberg auf großer Leinwand live vor Publikum übertragen. 

Live-Übertragung auf dem Winzerberg

Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag (4. Juni). Den Höhepunkt des Programms bildet Georg Philipp Telemanns Oper "Pastorelle en musique" im Schlosstheater im Neuen Palais unter der Leitung von Intendantin Dorothee Oberlinger. Zahlreiche weitere Stars der Alten Musik sollen live ins Wohnzimmer und an den Winzerberg ausgestrahlt werden, teilen die Musikfestspiele mit.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Dabei ist die spanische Violinistin Lina Tur Bonet und ihr Ensemble, der Countertenor und Violinist Dmitry Sinkovsky, die Harfenistin Margret Köll, der Violinist Rüdiger Lotter, Christoph Hammer am Fortepiano, sowie das belgische Barockorchester B’Rock, die Capella de la Torre, die Kompanie Europa Danzante mit einer Tanz-Barockmusik-Performance und zum Abschluss die Akademie für Alte Musik Berlin.

Ein paralleles Festival digital

Wie berichtet  hat das Festival parallel eine digitale Ausgabe vorbereitet, wo es unter anderem möglich sein soll, nach den Vorstellungen in einer Bar online zusammenzukommen. Die Übertragungen auf dem Winzerberg kosten pro Abend 5 Euro, Platz nehmen dürfen alle, die nachweisen können, dass sie aktuell getestet oder genesen sind oder vollständigen Impfschutz haben. Die Online-Übertragungen der Konzerte sind kostenfrei. Die 30. Jubiläumsausgabe der Musikfestspiele findet vom 11. bis 27. Juni statt.


Zur Startseite