Szenenbildner Uli Hanisch. Foto: Manfred Thomas
© Manfred Thomas

Ehrung für „Das Damengabit“ Drei Emmys für Potsdamer Filmhandwerker

Szenenbildner Uli Hanisch, Kostümbildnerin Gina Krauß und Tonmeister Roland Winke werden mit dem bedeutendsten Fernsehpreis der USA ausgezeichnet.

Potsdam - Beim bedeutendsten Fernsehpreises der Vereinigten Staaten, den Emmy-Awards, werden drei Potsdamer Filmhandwerker ausgezeichnet. Das wurde auf der Homepage des US-Preises bekannt gegeben. Geehrt werden der Szenenbildner Uli Hanisch, die Kostümbildnerin Gina Krauß und der Tonmeister Roland Winke. Alle drei haben an der Netflix-Produktion „Das Damengabit“ mitgewirkt. „The Queen’s Gambit“, so der Originaltitel, ist eine erfolgreiche Miniserie über ein Mädchen aus dem Waisenhaus, das als Schachspielerin erfolgreich wird.

Uli Hanisch hat als Szenenbildner für Christoph Schlingensief angefangen. Er kreierte die Filmwelten für zahlreiche Filme und Serien von Tom Tykwer, unter anderem für „Cloud Atlas“ und „Babylon Berlin“. Für das Szenenbild in „Das Parfüm – Die Geschichte eines Mörders“ erhielt er mehrere Auszeichnungen, darunter den Deutschen und den Europäischen Filmpreis.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Gina Krauß entwarf die Kostüme für verschiedene Filmproduktionen, Serien und Musikvideos. Auch für die in Babelsberg gedrehte Verfilmung des Abenteurer-Videospiels „Uncharted“ fertigte Krauß Kostüme.

Tonmeister Roland Winke kümmerte sich unter anderem bei „Babylon Berlin“ und der in Babelsberg gedrehten Neuverfilmung von „3 Engel für Charlie“ um den Ton.

Zur Startseite