Die Corona-Situation bleibt angespannt. Foto: imago images/Rupert Oberhäuser
© imago images/Rupert Oberhäuser

Live Coronavirus in Deutschland und der Welt RKI meldet rund 18.000 Neuinfektionen und fast 1000 weitere Tote

Michael Schmidt Sven Lemkemeyer

Brinkhaus: Auch über Einstellung des ÖPNV nachdenken + Weltweit mehr als zwei Millionen Todesfälle + Lieferverzögerungen bei Pfizer-Impfstoff + Der Newsblog.

In Deutschland haben sich nach Angaben des Robert Koch-Institus (RKI) innerhalb von 24 Stunden mehr als 18.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie bekanntgewordenen Fälle auf 2.019.636. Außerdem wurden 980 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 45.974 (mehr dazu unten im Newsblog)

Weitere Corona-Nachrichten:

  • Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) plädiert für eine umfassende Ausweitung der Corona-Beschränkungen: „Wir werden auch nochmal schauen müssen, ob man den Nahverkehr nicht abschaltet oder zumindest so organisiert, dass dort nicht mehr so viele Menschen in einem Bus oder in einem Waggon sind.“
  • Seit Beginn der Pandemie sind weltweit bereits mehr als zwei Millionen Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.
  • Das US-Unternehmen Pfizer verringert für drei bis vier Wochen die Lieferungen des Impfstoffs seines Kooperationspartners Biontech. Das löste in Deutschland Befürchtungen aus, der Impffahrplan könnte gefährdet sein.
  • Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen live aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Samstagmorgen 336.059 aktive Fälle. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge rund 93,14 Millionen Infektionsnachweise, mehr als 2 Millionen Menschen starben an oder mit einer Covid-19-Erkrankung.
Zur Startseite