Corona-Tests im australischen Melbourne Foto: dpa/AAP/Daniel Pockett
© dpa/AAP/Daniel Pockett

Live Coronavirus in Deutschland und der Welt Australien schließt Grenze zwischen zwei Bundesstaaten

Kai Portmann Julia Bernewasser Sven Lemkemeyer

Infektionszahlen in Australien steigen deutlich an + Schäuble plädiert für Lehren aus der Pandemie + Deutsche bewegen sich mehr + Der Newsblog.

Der australische Bundesstaat Victoria gibt 127 neue Infektionen in den vergangenen 24 Stunden bekannt. Zwar fehlen zunächst Zahlen aus mehreren anderen Landesteilen, doch ist der Anstieg bislang der größte in Australien seit dem Beginn der Pandemie auf dem Kontinent. Die Grenze zwischen den beiden bevölkerungsreichsten Bundesstaaten Australiens - New South Wales und Victoria - werde ab Dienstag auf unbestimmte Zeit geschlossen, kündigt Victorias Premierminister Daniel Andrews an.(mehr im Newsblog unten)

Weitere Nachrichten:

Europa sollte nach Ansicht von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble Lehren aus der Corona-Pandemie ziehen und seine globalen Abhängigkeiten reduzieren. „Wir haben jetzt die Gelegenheit, unser gesamtes Wirtschaftsmodell kritisch zu überprüfen und die Exzesse der Globalisierung da zu korrigieren, wo sie zu den dramatischen Auswirkungen der Pandemie beigetragen haben“, schreibt der CDU-Politiker in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Schäuble wies etwa auf den Mangel selbst an simplen Medizingütern wie Mund-Nasen-Schutzmasken hin.

Die Corona-Pandemie hat einer Befragung zufolge das Bewegungsverhalten vieler Deutscher verändert. Ein guter Teil der Bevölkerung wurde durch die Virus-Krise demnach ermuntert, mehr mit dem Fahrrad zu fahren, Strecken auch mal zu Fuß statt mit dem Auto zurückzulegen oder öfters bei Fitness zu Hause oder im Garten zu schwitzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage im Auftrag der DKV Deutsche Krankenversicherung.

Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen live aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Montagmorgen in Deutschland 6272 aktive Fälle. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge rund 11,4 Millionen Infektionsnachweise, mehr als 533.000 Menschen starben an oder in Verbindung mit Covid-19.

Mehr zum Coronavirus:

Zur Startseite