Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
© Rolf Vennenbernd/dpa

Vereinbarung unterzeichnet Kita-Bundesmittel für Brandenburg sind unter Dach und Fach

Oliver von Riegen

Mit Bundesmitteln sollen in Brandenburg künftig mehr Eltern von Beiträgen entlastet werden. Dazu unterzeichneten Ministerpräsident Woidke und Bundesfamilienministerin Giffey eine Vereinbarung.

Potsdam - Brandenburg will mit Hilfe von 165 Millionen Euro Bundesmitteln für die Kitas schon bald mehr Eltern von Beiträgen entlasten, längere Betreuung anbieten und die Beteiligung von Eltern stärken. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD) unterzeichneten am Freitag in Potsdam eine entsprechende Vereinbarung. Woidke sagte: "Ich bin sehr froh, dass wir mit den Möglichkeiten, die uns das ,Gute-Kita-Gesetz' eröffnen wird (…), jetzt noch schneller vorankommen, was die Qualität in den Kitas betrifft." Die Maßnahmen sollen zum 1. August im Land umgesetzt werden. Brandenburg ist das dritte Land mit einer Vereinbarung über die Kita-Bundesmittel. (dpa)

Zur Startseite