Das Kind wurde der Jugendnothilfe übergeben (Symbolbild). Foto: Sebastian Gabsch PNN
© Sebastian Gabsch PNN

Unfall in Oranienburg Betrunkene Eltern im Auto mit Kleinkind unterwegs

dpa

Eine Frau krachte mit ihrem Auto in die Wand ihres Wochenendhauses. Das vier Jahre alte Kind blieb unverletzt, es wurde von Polizisten mit Plüschteddys getröstet.

Oranienburg  - Ein betrunkenes Elternpaar mit seinem vierjährigen Kleinkind im Auto verursachte in der Nacht zu Sonntag einen Unfall in Oranienburg (Kreis Oberhavel). Das Kind blieb nach Angaben der Polizeiinspektion unverletzt. Es wurde der Jugendnothilfe übergeben. Zuvor durfte es das Polizeiauto von innen ansehen. Zudem trösteten Plüschteddys.

Das Paar - der Vater (41) ohne Führerschein und mit 2,7 Promille - war auf dem Weg zu seinem Bungalow in einer Kleingartenanlage. Nach einem Streit stieg den Angaben zufolge der Mann aus dem Auto aus. Die ebenfalls betrunkene Mutter (40) setzte sich, obwohl sie keinen Führerschein besitzt, ans Steuer und fuhr direkt in die Wand des Wochenendhauses. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Bei der Berlinerin und ihrem Lebensgefährten wurden Blutentnahmen angeordnet und durchgeführt. Beide müssen sich nach Polizeiangaben wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Zudem wurde gegen beide Elternteile ein Verfahren wegen Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht eingeleitet. (dpa/mit cmü)

Zur Startseite