Der Verdächtige wurde auf frischer Tat ertappt. Foto: Sebastian Gabsch PNN
© Sebastian Gabsch PNN

Polizeibericht für Brandenburg Paketbetrüger auf frischer Tat ertappt

Auf fremde Rechnung bestellte ein Betrüger in Brandenburg massenhaft Waren im Internet und fing die Sendungen dann ab. Nun wurde er gestellt.

Milower Land - Mehr als 70 Mal soll ein Paketbote im Havelland im Internet Waren auf fremde Namen bestellt haben - und die Pakete dann auf seinen Zustellfahrten selbst abgefangen haben. Das teilte die Polizeidirektion West am Mittwoch mit. Demnach sei der Verdächtige auf frischer Tat gestellt worden.

Der 35-Jährige wurde am Dienstag auf einer Zustellfahrt in Großwudicke in der Gemeinde Milower Land vorläufig festgenommen. "In dem Zustellfahrzeug konnten dabei Pakete sichergestellt werden, die als bereits ausgeliefert registriert waren", heißt es in einer Mitteilung.

76 Strafverfahren eingeleitet

Seit März erhielten nach Polizeiangaben im Raum Rathenow/Milower Land vorwiegend ältere Geschädigte Rechnungen und Mahnungen zu Bestellungen, die sie selbst weder getätigt noch empfangen hatten - darunter Kleidung und Parfum. Von den Betrügereien sind über 100 Firmen und Privatpersonen betroffen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Insgesamt wurden seit März bei der Polizeiinspektion Havelland 76 Strafverfahren wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Bandenbetrugs, der Unterschlagung und Urkundenfälschung eingeleitet, für die der Mann als Tatverdächtiger infrage kommt. 

In Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst eines Paketdienstleisters war die Kriminalpolizei dem Verdächtigen auf die Spur gekommen. Der Verdächtige äußerte sich nach seiner Festnahme nicht zu den Vorwürfen. Der Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß.

Zur Startseite