Das ILB-Gebäude in Potsdam. Foto: Andreas Klaer
© Andreas Klaer

Korruptionsvorwürfe Ermittlungsverfahren gegen ehemalige ILB-Mitarbeiterin eingestellt

Gudrun Janicke dpa

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat die Ermittlungen gegen eine frühere Mitarbeiterin der ILB eingestellt. Die Vorwürfe gegen sie haben sich nicht erhärtet.

Potsdam - Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat das Ermittlungsverfahren gegen eine frühere Mitarbeiterin der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) wegen Korruption eingestellt. Der Verdacht habe sich nicht bestätigt, sagte Frank Winter, Sprecher der Staatsanwaltschaft, am Freitag auf Anfrage.

Er sei froh, dass die erhobenen Vorwürfe nunmehr abschließend geklärt werden konnten, sagte Finanzminister Christian Görke (Linke), Vorsitzender des Verwaltungsrates der ILB, in einer Mitteilung. Das sei auch eine positive Nachricht für den guten Ruf der ILB.

Nach einem Bericht des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) soll sie Firmen, deren Förderanträge sie bearbeitete, auch Versicherungsverträge für diese Projekte vermittelt haben. Ihr Mann ist Versicherungsmakler.


Zur Startseite