Bei herrlichem Sonnenschein können die Menschen in den kommenden Tagen durch Potsdams Welterbeparks flanieren. Foto: Ottmar Winter
© Ottmar Winter

Update Hitze in Brandenburg Am Wochenende bis zu 33 Grad in Potsdam

Gloria Geyer

Brandenburg steuert auf ein sommerliches Wochenende zu: In vielen Regionen wird die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Potsdam - Die Menschen in Brandenburg und Berlin dürfen sich in den kommenden Tagen auf sommerliches Wetter freuen. Der Donnerstag beginnt zwar zunächst bewölkt, im Laufe des Tages kommt aber die Sonne raus, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstagmorgen mitteilte. Es bleibt trocken, nur im Süden kann es vereinzelt Schauer und Gewitter geben. Die Temperaturen steigen der Vorhersage zufolge auf 22 bis 26 Grad. Das gilt auch für Potsdam. In der Nacht kühlt es dann auf Werte zwischen 12 und 9 Grad ab.

Auch am Freitag wird es dem DWD zufolge heiter mit viel Sonnenschein bei Temperaturen zwischen 24 bis 27 Grad. Am Nachmittag können demnach mehr Wolken aufziehen. In der Nacht bleibt es mit Werten zwischen 16 und 13 Grad etwas milder. In der Landeshauptstadt ist mit bis zu 26 Grad zu rechnen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Am Samstag wird es der Vorhersage zufolge dann hochsommerlich heiß und die Temperaturen können die 30-Grad-Marke knacken. Bei Höchstwerten zwischen 29 und 34 Grad locken Badesee oder Freibad als Abkühlung. Heiß wird es am Wochenende auch in Potsdam. Am Samstag sind nach derzeitiger Vorhersage 33 Grad drin, am Sonntag noch 30 Grad. 

Mit der Hitze geht eine starke Wärmebelastung einher. „Vor allem ältere, chronisch kranke oder pflegebedürftige Menschen, Kleinkinder und Schwangere sind durch Hitzebelastung gefährdet“, sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher. Die Grünen-Politikerin appellierte an die Brandenburger:innen: „Geben Sie an heißen Tagen besonders auf Ihre Mitmenschen acht und helfen Sie, wo immer es nötig erscheint!“ Nach Angaben des Ministeriums registrierte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg im vergangenen Jahr 111 Hitzetote in Brandenburg. (dpa/mit cmü).

Zur Startseite