Foto: Federico Gambarini/dpa
© Federico Gambarini/dpa

Hasskriminalität in Brandenburg Zahl der antisemitischen Übergriffe gestiegen

Manfred Rey

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der antisemitischen Vorfälle in Brandenburg gestiegen.

Potsdam - Die Zahl registrierter antisemitischer Übergriffe in Brandenburg hat in den ersten fünf Monaten 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich zugenommen. Wie das Innenministerium in Potsdam am Mittwoch auf eine Anfrage aus der AfD im Landtag mitteilte, wurden von Januar bis Mai 51 politisch motivierte Straftaten zum Thema Hasskriminalität und Antisemitismus registriert. Das waren 13 Fälle mehr als im gleichen Zeitraum 2018.

In 87 der insgesamt 89 Fälle aus beiden Berichtszeiträumen richteten sich die Ermittlungen gegen Täter aus der rechten Szene. Die meisten Delikte betrafen Volksverhetzung und das Verwenden verfassungswidriger Organisationen. (dpa)

Zur Startseite