Informationsmaterial zur bevorstehenden Europawahl 2019. Foto: Wolfgang Kumm/dpa
© Wolfgang Kumm/dpa

40 Positionen Wahlzettel zur Europawahl ist fast einen Meter lang

Björn Graas

Wer bei der Europawahl den ganzen Wahlschein lesen will, muss sich Zeit nehmen: 40 Parteien und politische Vereinigungen treten zur Wahl an, der Wahlzettel ist entsprechend lang.

Potsdam - Auf einem fast einen Meter langen Wahlzettel zur Europawahl am 26. Mai präsentieren sich in Brandenburg 40 Parteien und politische Vereinigungen. Die Anzahl habe sich im Vergleich zur vergangenen Europawahl (2014) um 16 Listen erhöht, teilte das Innenministerium am Dienstag mit. "Der 94 Zentimeter lange Wahlzettel wird auf DIN-A4-Format gefaltet", sagte die Sprecherin des Landeswahlleiters, Bettina Cain.

Die Reihenfolge auf dem Stimmzettel richtet sich nach dem Ergebnis der Europawahl 2014 in Brandenburg. Parteien, die das erste Mal antreten, werden zum Schluss alphabetisch aufgeführt. Fast alle treten mit bundesweiten Listen an - bis auf die CDU, die wegen der bayerischen CSU Landeslisten aufstellt. Die meisten Bewerber mit Wohnsitz in Brandenburg erscheinen auf den Listen von SPD und "Die Partei", mit jeweils 4 Kandidaten. Insgesamt 23 Bewerber aller Listen wohnen in Brandenburg.

Wahlhelfer gesucht

"Wir brauchen für ganz Brandenburg 28.000 bis 29.000 Wahlhelfer", sagte die Sprecherin. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Für den ehrenamtlichen Einsatz erhalten sie "mindestens ein Erfrischungsgeld von 25 Euro, Wahlvorsteher erhalten 35 Euro", wie Landeswahlleiter Bruno Küpper erklärte. Ansprechpartner seien die Stadt- und Gemeindeverwaltungen.

Wahlberechtigt sind 2,1 Millionen Bürger in Brandenburg ab dem 18. Lebensjahr. Hier lebende EU-Bürger müssen einen Antrag auf Aufnahme ins Wählerverzeichnis ihrer Brandenburger Wohnsitzgemeinde stellen, wenn sie in Deutschland wählen wollen. (dpa)

Zur Startseite